Archiv für den Monat Dezember 2017

Guten Morgen Sonnenschein


DSC00220

 

Ein Tag ohne ein Lächeln

ist

ein verlorener Tag.

Die Sonne blinzelt,

lächelt noch durch die Wolken

mein Wunsch ist, dass euch der Tag wenigstens ein kleines Lächeln schenkt.

L.G.erice-Lilo

 

Werbung

Und jeden Tag geht die Sonne auf


02.04.2017

Und das sind Gründe um das Leben wieder Lebenswert zu finden.Ganz überraschend nach sehr langer Zeit, vielem Ärger, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit gibt es endlich Erfolge zu verzeichnen. Dazu waren viele Briefe, Faxe und Ismails nötig. Einschreibebrief an höchste Stellen und Telefonate. Der Kampf eines Menschen der sich seit Jahren mit gleichgültigen Menschen herum streiten mußte. Niemand der zuständigen Personen sah den Schimmel an den Wänden in der Wohnung meines Familienmitgliedes als eine Beeinträchtigung seiner Wohnqualität an. Viel Ärzte und auch Amtspersonen wiesen immer wieder , wegen der angeschlagenen Gesundheit des Patienten, auf die gesundheitlichen Gefahren hin. Endlich wurde festgestellt dass, der Schimmel eine Altlast von einem größeren Wasserschaden war. Die Ausmaße wurden erst jetzt bei der Renovierung sichtbar. Es gab sogar einen Helfer, der sich um dieses Problem  kümmern sollte. Pa, der hat uns erst so richtigen Schaden zugefügt. Aber jetzt:

Können wir wieder den blauen Himmel sehen und den weißen oder auch grauen Wolken nachschauen.

Lach, freu wir haben beinahe alles überstanden und können wieder durchatmen. Neue Anstriche an den Wänden und auch einen Teil neuer Möbel tragen viel dazu bei. .-

In meinem MINI Garten wachsen nicht nur Blumen. Nein auch Erdbeeren und Tomaten. Kleine Ernte. Es ist alles so schön.-

Aber das, was hinter uns liegt war die Hölle.

Vor beinahe drei Jahren kam, am Abend, ein Familienmitglied zu mir und bat mich um Hilfe.Hilfe ,weil in der Wohnung des betroffenen Mitglieds ein Aufenthalt unmöglich war. Durch Wandöffnungen, durch die, die Heizungsrohre verlaufen drang starker ätzender Lackgeruch in die Wohnung. Ein Nachbar hatte seine Fenster gestrichen. Das bleiben war für die Atmung unmöglich

Nach ein paar Tagen machte ich mir ein eigenes Bild von der ganzen Sachlage. Die Gerüche waren verblaßt aber noch nicht ganz abgezogen.

Deshalb machten wir uns noch ein paar schöne Tage und danach wollte mein Familienmitglied wieder nach Hause.

Denn für die Dauer ist so ein Aufenthalt, bei mir in der Einraumwohnung und auf dem Erdboden natürlich keine Lösung.

Der Entschluß stand fest. Am nächsten Tag sollte es wieder Heim gehen.

Aber da kam die Horrornachricht.

Seit diesem Tag war ALLES GANZ ANDERS. Das Leben hatte plötzlich einen ganz anderen Wert bekommen. Jede gute Minute wurde genossen, leider waren es viel zu wenige.

Denn da mußte jetzt schnell gehandelt werden und behandelt. Rein ins Krankenhaus, raus aus dem Krankenhaus.

Chemo, eine O.P. zweite O.P. dritte und vierte O.P. Chemo, Pause dann Strahlentherapie. Endlich eine Reha, endlich wieder so etwas wie NORMALITÄT. Wir hoffen natürlich, dass ALLES bald wieder ganz gut ist.

„Ich wünsche mir, ALLEN dass, die Forschung ein ALLHEILMITTEL findet und diese Krankheit endlich nur noch Geschichte mit schlechtem Beigeschmack ist.“

 

Alle paar Tage im Wechsel. Chemo ist schon schlimm aber die Nebenwirkungen und halb blinde, desinteressierte Ärzte sind viel schlimmer.

Nämlich wenn die Blutwerte so schlecht sind , dass das Emunsystem zusammengebrochen ist. Wenn der Patient schon nicht mehr weiß wo oben und unten ist, dann gibt es zum Beispile Blutkonserven, die dann ganz dringend verabreicht werden sollten. Wurden aber nicht angewand. Deshalb gab es viele unnötige Quahlen für den Patienten und Umfeld und mehr Belastungen für die Notaufnahmen.

Ein anderer hinzugezogener Onkologe sprang glücklicher Weise für den VERSAGER ein. Ja der Dr. Versager nahm sich ohne Ankündigung verlängerte Feiertage, ließ die Patienten einfach im Stich.

So ging die Zeit dahin. Alle Augenblicke kam etwas anderes dazu. Mal einen vereiterten Zahn, mal ein Augeninfarkt. Alles will ich nicht aufzählen, denn es reicht schon so.

endlich nach Hause, nur noch Kontrollen.

Leider nach viel zu kurzer Zeit neue O.P. Wieder leiden und kleine Versuche jede glückliche Minute zu genießen.

Ab jetzt hoffen wir auf ein Ende der Leidensstrasse und auf einen neuen, besseren  Anfang,

L.G.erice-lilo

 

 

 

 

 

Ich denke jetzt hab ichs!


Handzeichen DSC00217 (1)  Handzeichen DSC00217 (2)

 

Dafür möchte ich mich bei den netten und hilfsbereiten Blogfreunden ganz herzlich bedanken.

DANKESCHÖN!!!

Mit sehr viel Geduld, Ehrgeiz, Fragen stellen und nach tagelangem PC Marathon, denke ich, ich habe es geschafft. Es geschafft, mit eurem Daumen drücken, meinen Laptop und das Internet wieder flott zu bekommen. Vor allem aber das Blog richtig einzurichten und neue Seiten hinzu zu fügen. Der Techniker war mir im Augenblick zu teuer. Ich hoffe es bleibt mir nun alles so erhalten.

Euch allen eine gute Nacht,Clip-art04

L.G.erice-Lilo

 

Über mich


Meine Zehen DSC00054

Mit beiden Beinen ,Füssen  im Leben stehe

Mein Leben besteht , wie bei jedem Menschen aus mehreren Abschnitten.

Kinder, Jugend und Lehrjahre, das war Krieg und Nachkriegszeit.

Diese Nachkriegszeit hate etwa GUTES. es gab wieder Hoffnung und eine Zukunft. Da gab es wieder Leben, Aufbau und Entwicklung, Aussichten mit Zuversicht.

Es gab Arbeit und Ausbildungsmöglichkeiten für JEDEN.

Mein Wunsch, meine Berufung war Helfen. Froh darüber war ich den Beruf in der Krankenpflege zu bekommen. Ja viele Jahre habe ich diese Arbeit gemacht und keinen Tag davon bereut.

Meine Freizeitgestaltung bestand und besteht aus künstlerischem Gestalten. Malen, Zeichnen, Handarbeiten um nur einiges zu nennen. Das ist mir auch immer leicht gefallen als Autodidakt und macht mir bis heute noch Freude.

Familie habe ich auch gegründet, 43 Jahre Familienleben und jetzt…da gibt es eben BLOG, das Zeite. Natürlich auch noch einen Teil Familie. Glücklicherweise!!!

Ich denke es genügt so, da könnt ihr euch ein Bild von mir machen, wenn ihr wollt.

L.G.erice-Lilo